Meet the Artist

“Wenn einer keine Angst hat, hat er keine Phantasie.”
-Erich Kästner-

Wer bist du?

Ich selbst würde mich als empathische Misanthropin bezeichnen. Das mag auf den ersten Blick komisch klingen, aber ich bin tatsächlich kein Menschenfreund. Nichts desto trotz halte ich mich für sehr sozial und einfühlsam.
Ich bin eher introvertiert und ruhig, jedoch brodelt in mir eigentlich kontinuierlich ein Sturm, aber das bringt wohl die Angststörung mit sich. *lach*

Wie lange zeichnest du schon?

Ich zeichne seit meiner frühsten Kindheit. Meine Mutter hat mich immer unterstützt und mir unglaublich viel beigebracht. Sie hat früh erkannt, dass ich recht kreativ bin und mich somit gefördert. Das war auch nicht sonderlich schwer, denn sie ist selbst eine sehr begabte, kreative Person und so habe ich schon als Knirps ganze Tapetenbahnen vollgekritzelt, modelliert, mit ihren Aquarellfarben gemalt und mich heimlich an ihren teuren Utensilien bedient.
Später besuchte ich die FOS Gestaltung und machte mein Fachabitur. Dort entdeckte ich auch die Fotografie für mich.

Welcher Weg hat dich zu dieser Art von Kunst geführt?
Wie kam es dazu?

Ich selbst bin Latexfetischist und bewege mich schon viele Jahre in der BDSM Szene.
Meine Jugend war geprägt durch das Finden zu mir selbst und dem Leben mit dem Fetisch und den Neigungen an sich. Dort wurde ich auf viele Künstler aufmerksam und habe so auch für mich ein Ventil gefunden, mich auszudrücken. Meine Zeichnungen und die Fotografie bewegen sich also meist im Fetisch und BDSM Universum. Für mich ist es eine unerschöpfliche Quelle an Input. Erotik, SM, Femdom, bieten da wirklich viele Möglichkeiten.

Wie reaktivierst du deine Kreativität, wenn du in einem Tief bist?

Meist surfe ich dann einfach durch das Internet, besuche einen Fetisch Stammtisch oder auch mal eine Party. Die Kommunikation mit anderen Fetischisten ist ebenfalls sehr inspirierend. Manchmal fange ich auch einfach an und plötzlich sind 32 Stunden um und es ist ein neues Bild entstanden. Das war der Fall bei meinem Bild “The high priestess”.
Was auch inspiriert ist Musik! Hört mehr Musik!

Möchtest du noch etwas sagen?

*grins* Seid nett zueinander und behandelt Andere, wie ihr selbst behandelt werden möchtet.
Schlaft genug, tut was euch glücklich macht, seid einfach ihr selbst.
Kill them with kindness.
Dankeschön.

Impressum Datenschutz Cookie-Richtlinie
Are you 18 or older? This website requires you to be 18 years of age or older. Please verify your age to view the content, or click "Exit" to leave.